„Lust“ spielt im Leben keine Rolle!

Bis zum Quali sind es nur noch wenige Monate. Ich habe angefangen, mit meinem Sohn systematisch jeden Nachmittag Englisch und Mathe zu lernen.
Natürlich hat mein Sohn überhaupt keine Lust aufs Lernen. Er sitzt viel lieber vor dem Computer und spielt „Counter Strike“ und chattet mit seinen Freund(inn)en.

Das Lieblingsargument meines Sohnes gegen das Lernen lautet:
„Ich habe aber keine Lust !“

Dagegen kontere ich:
„Das spielt überhaupt keine Rolle! Nicht jetzt beim Lernen und auch nicht im sonstigen Leben ist es wichtig, ob man auf etwas Lust hat.“

Das ist für meinen Sohn neu!! Offensichtlich machen aus seiner Sicht alle Menschen um ihn herum das, was sie machen, weil sie Lust darauf haben, es zu machen.
Falsch! Sie machen es, weil sie sich ein Ziel vorgenommen haben und um das zu erreichen, ignorieren sie, ob sie Lust darauf haben oder nicht. „Lust“ spielt keine Rolle. Ein Leben nach dem „Lustprinzip“ führt zu Misserfolg, Armut, Frustration, Verweichlichung.

Ich glaube, viele intelligente Kinder, die trotz Intelligenz und Begabung auf der Hauptschule landen (und das sind mindestens 50% aller Hauptschüler) , sind dort, weil sie diese Lektion nie gelernt haben. Sie leben nach dem Lustprinzip und empfinden es als eine Zumutung, ihre Lust zu ignorieren oder aufzuschieben, um einer Pflicht nachzugehen. Je disziplinierter ein Kind aber trotz Unlust ein Ziel verfolgen kann und das Gefühl der Lust und des Spaßes für dieses Ziel aufschieben kann, desto erfolgreicher wird es in der Schule und später im Leben sein.

Warum hat mein Sohn das nie gelernt?
1. Ich selbst habe es ihm nie vermittelt. Weil ich dachte, das sei eine Selbstverständlichkeit. Weil ich mir vor lauter Arbeit und Ehrgeiz nicht genug Zeit genommen habe um zu sehen, dass mein Sohn dieses Prinzip nie gelernt hat. Weil mein Sohn im Hort war und ich froh war, wenn die Hausaufgaben gemacht waren und ich mich abends darum nicht mehr kümmern musste.
2. In der Schule wird nach dem Lustprinzip vorgegangen, da die Lehrer versuchen, Unterricht unterhaltsam und spannend zu machen. Es soll Lust auf Mathe vermittelt werden, Lust auf Englisch, Lust auf Lesen usw. Alles Quatsch. Es wäre besser, wenn hauptsächlich Ehrgeiz, ein selbst gestecktes Ziel zu erreichen vermittelt würde. Und dass Lust im Leben überhaupt keine Rolle spielt!

2 Antworten to “„Lust“ spielt im Leben keine Rolle!”

  1. Susi Super Says:

    Dieser Beitrag könnte beinahe Wort für Wort von mir selbst stammen, mit dem einzigen Unterschied, dass mein Sohn 13 ist.

    und auch folgende Aussage die ich hier gelesen habe könnte direkt von mir stammen

    Zitat: Ich stelle immer wieder fest, dass mein Sohn unglaublich selbstbezogen, egoistisch, verwöhnt, verweichlicht ist und keine gute Selbsteinschätzung hat. Ein Wort fasst es zusammen: Narzissmus.
    Zitat Ende

    Zugegeben, ich nenne es nicht Narzissmus sondern „Pupertät“

    Der Ärger darüber ist der selbe, ob nun zu Recht oder nicht.
    Wenigstens bin ich damit nicht allein.

  2. kopfschüttel Says:

    Wieso spielt Lust im Leben keine Rolle? Lust spielt in DEINEM Leben keine Rolle! Und: Ist das gut? Wozu hat es geführt? Ist Dein Leben glücklich? Ist es geglückt? Ist es von Glück erfüllt Dein Leben ohne Lust? Und woher kommt eigentlich diese Deine Einstellung zu Disziplin und Lust? Wie war Deine Kindheit, Dein Elternhaus? Auch so kalt und lustlos wie Du bist?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: